SUBTEMPLATE 01

Ölheizung

Die Ölheizung kann sowohl zur Raumheizung als auch zur Warmwasserer­zeu­gung eingesetzt werden. Neben der bewährten Heizwert-Technik entsprechen Brennwertgeräte dem aktuellen Stand der Technik. Es gibt sie als wandhängende und als bodenstehende Geräte.

Bei der Brennwerttechnik werden die Verbrennungsabgase soweit abge­­kühlt, dass der in ihnen enthaltene Wasserdampf kondensiert. Dadurch wird ein zusätzlicher Wär­meanteil frei und nutzbar. Die im Brennstoff enthaltene Wärme­energie wird somit bei Wirkungsgraden von bis zu 98 Prozent nahezu voll­stän­dig in Heizwärme umgesetzt. Im Vergleich zu alten Anlagen kann bis zu 30 Prozent des Energieverbrauchs eingespart werden, gegenüber Nieder­tem­peraturheizungen können es rund zehn Prozent sein. Voraussetzung ist dabei allerdings, dass an der Heizungsanlage ein Hydraulischer Abgleich durchgeführt wird. Nur so ist gewährleistet, dass ein nah an der Heizungsanlage montierter Heizkörper nicht die Rücklauftemperatur anhebt und damit den Brennwerteffekt vernichtet.

Brennwertgeräte gibt es für PelletsGas- sowie Ölfeuerungen und können in Kombination mit einer Solaranlage betrieben werden.

In der Regel ist der Einsatz regenerativer Energieträger - wie Bioöl - möglich. Fragen Sie Ihren SHK-Innungsfachbetrieb