Trinkwasserhygiene

Trinkwasser ist das Lebensmittel Nummer 1. Deshalb muss diesem auch in der Hausinstallation eine besondere Aufmerksamkeit gelten. Das Trinkwasser soll hygienisch einwandfrei, geschmacklich unverändert und rein aus dem Wasser­hahn sprudeln. Eine Bedingung dafür ist eine technisch einwandfreie und sichere Anlage, in der Legionellen und andere Mikroorganismen keine Chance haben. Gewährleistet wird dies durch geeignete Werkstoffe und Armaturen, durch die richtige Einstellung der Kalt- und Warmwassertempe­ratur, durch dichte, korrosions- und ablagerungsfreie Rohre sowie durch die Vermeidung von Stillstandszeiten. 

Die Trinkwasserspezialisten der Innungsfachbetriebe planen fachgerechte und hygienisch einwandfreie Trinkwasseranlagen und überprüfen bestehende Hausinstallationen, ob diese den Anforderungen entsprechen.
Am 1. November 2011 ist die neue Trinkwasserverordnung in Kraft getreten, die eine Untersuchungspflicht auf Legionellen für bestimmte Gebäude beinhaltet. Der Fachverband hat die wesentlichen Informationen für Hausbesitzer zusammengefasst.

Mit der bundeseinheitlichen Fortbildung zum "SHK-Fachbetrieb Hygiene und Schutz des Trinkwassers" haben baden-württembergische Innungsfachbetriebe eine besondere Qualifikation im Bereich der Trinkwasserhygiene erworben. Eine Übersicht dieser Fachbetriebe steht hier zum Download zur Verfügung. Die Liste enthält auch diejenigen Betriebe, die bei einer Legionellenbelastung eine Gefährdungsanalyse nach Trinkwasserverordnung erstellen können.